Community
Seleziona una lingua
Crea percorso fino qui Copia il percorso
Trekking Percorso consigliato

Durch den Naturpark Trudner Horn

Trekking · Bolzano e dintorni
Responsabile del contenuto
Wandermagazin Partner verificato 
Mappa / Durch den Naturpark Trudner Horn
m 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km Peraschupfe Ziss Sattel Bachquerung Bachquerung Krabes Alm Guggal Parkplatz Kirchplatz
Teilweise etwas schmale Pfade, oft an Hängen führen in die Einsamkeit eines Naturparkes mit seiner reichen Tier und Pflanzenwelt. So sahen wir auf unserer Begehung im Mai 2010, wenige Meter vor uns Gämsen und das Wiener Nachtpfauenauge, den größten Schmetterling Europas.
media
Lunghezza 31 km
3:15 h.
1.797 m
1.069 m
1.562 m
222 m
Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahnhof von Auer, der vom EC-Bahnhof Bozen mit der Regionalbahn schnell zu erreichen ist. Da die Wanderung am ersten Tag nur etwa 2 Stunden dauert, kann man auch bei Ankunft in Bozen zwischen 15 und 16 Uhr die erste Etappe noch gut begehen. Das Ziel der Wanderung Castello di Fiemme ist durch die Buslinie 140 (Fleimstal / Val di Fiemme) des Verkehrsverbundes Südtirol täglich mit dem Bahnhof in Auer gut verbunden, so dass man die etwa drei Stunden benötigende letzte Etappe von Altrei nach Castello am Tag der Abreise noch begehen kann. Die empfehlenswerten Gasthöfe in den drei Etappenorten bieten Übernachtungen mit Komfort, wodurch man bei den nicht sehr beschwerlichen Tagesetappen durch die herrliche Landschaft Südtirols durchaus von einer Genuss - Trekkingtour  sprechen kann. Die Wanderung kann von Mai bis Oktober durchgeführt werden. Für Pflanzenfreunde ist die Wanderung natürlich vor allem im Frühling und Sommer zu empfehlen, im Herbst ist dann dafür der Blick auf die Berge besonders klar und schön.

Consiglio dell'autore

Wanderzeit:
1.Tag : etwa 2 Stunden
2.Tag: etwa 4  Stunden
3.Tag: etwa 4,5 Stunden
4.Tag: etwa 3 Stunden
Immagine del profilo di Dr. Konrad Lechner
Autore
Dr. Konrad Lechner
Ultimo aggiornamento: 30.07.2015
Difficoltà
media
Tecnica
Impegno fisico
Emozione
Paesaggio
Punto più alto
1.562 m
Punto più basso
222 m
Periodo consigliato
gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Tipo di strada

Mostra il profilo altimetrico

Indicazioni sulla sicurezza

Die Tour enthält keine alpinen Schwierigkeiten, an einigen wenigen Stellen ist insbesondere bei Nässe Trittsicherheit erforderlich. Bei Schnee und Eisglätte ist von einer Begehung abzuraten. Alle Wege außerhalb der Ortschaften sind gut markiert. Mit Hilfe der vorliegenden Beschreibung und der angegebenen Karte durften keine Schwierigkeiten bei der Orientierung auftreten.

Notruf in den Alpen 112
Außerhalb Deutschlands nur über Handy

Consigli e raccomandazioni aggiuntive

Naturpark Trudner Horn Tel. 0039 / 0471 / 86 90 78, e-mail: info@trudnerhorn.com

Feriendestination Castelfeder in Auer Tel. 0039 / 0471 / 81 02 31, e-mail: info@castelfeder.info

Übernachtung:
Montan: GH Goldener Löwe Tel. 0039 / 0471 / 81 98 44
Truden: GH Löwe Tel. 0039 / 0471 / 86 90 68
Altrei: Hotel Waldheim Tel. 0039 / 0471 / 88 20 24
In allen Orten gibt es weitere Gasthäuser (siehe Info)

Partenza

Auer (Ora) (223 m)
Coordinate:
DD
46.360933, 11.297412
DMS
46°21'39.4"N 11°17'50.7"E
UTM
32T 676731 5136715
w3w 
///cavalli.ruota.amarlo
Mostra sulla mappa

Arrivo

Castello di Fiemme

Direzioni da seguire

WM154 Tipp #4

Tageswanderungen:
Auer (Ora)  – Montan (Montagna)  - Truden (Trodena) – Altrei (Anterivo) – Castello di Fiemme

1. Tag
Bahnhof Auer (Ora) – Montan (Montagna)
Man geht vom Bahnhof (S) über den Bahnhofsplatz, dann rechts auf der Bahnhofstraße auf einem Gehsteig in die Ortschaft Auer. Bereits auf diesem Weg sieht man am Berghang die mächtigen rötlichen Felsen aus dem hier dominierenden Quarzporphyr, einem  Ergussgestein aus der Altzeit der Erdgeschichte. Nach einem Rechtsbogen der Straße, geht man links und erreicht die Ortsmitte, wo man die Nationalstraße (1) überquert. Weiter auf dem Truidnweg, am Schloss vorbei und über eine Kreuzung zum Kirchplatz. Die Marienkirche stammt aus dem 17. Jahrhundert und steht an der Stelle einer mittelalterlichen Kapelle. Im Inneren befinden sich schöne Altäre. Hier geht man rechts auf der Wasserfallstraße, mit der Markierung rotweißrot und nach Wegweiser Montan Nr. 3. Dann links weiter auf der Wasserfallstraße auf schmalem Pfad, über Treppen, an einem Bach entlang und auf einer Brücke über diesen. Weiter auf  etwas felsigem Pfad, streckenweise über Treppen aufwärts. Prächtige Flora im Mai mit Immenblatt, einem weißem Lippenblütler, der in den Südalpen häufigen Dreiblattanemone, dem Salomonssiegel und dem Langblättrigen Waldvögelein, einer Orchidee mit weißen Blüten. Nach einem Wasserspeicher erreicht man den Waldrand und geht auf einem Fahrweg zur Straße Nr. 48, die gequert wird und auf der Friedhofstraße in die Ortsmitte von Montan zum Kirchplatz (2) mit dem Gasthaus „Goldener Löwe“ und der Kirche. Da diese Wanderung nur etwa 1,5 bis 2 Stunden dauert, könnte man auch noch auf schönem aussichtsreichem Weg zum Bergschloss Enn aufsteigen. Dazu geht man oberhalb der Kirche an einer Wegegabelung links bis zu einem Bildstock an der Hauptstraße und hier rechts auf einem Fahrweg zum Schloss. Dieses wurde im 12. Jahrhundert erbaut, ist heute in Privatbesitzt und  kann nicht besichtigt werden. Einmal im Jahr findet jedoch ein Konzert statt, wobei auch eine Besichtigung möglich ist. Zum Abstieg vom Schloss geht man direkt an einem Bach entlang etwas steiler abwärts, so dass man den Abstecher sogar in Form einer kleinen Rundwanderung gestalten kann.

Tipp: Wer den Aufstieg der ersten beiden Tage besser verteilen möchte, könnte am ersten Tag nach der folgenden Beschreibung bis zum Rienzer Hof gehen, auf dem man auch Übernachten kann. Dadurch hat man am ersten Tag allerdings etwa 500 m Anstiege. Wir empfehlen jedoch nach der Anreise und noch fehlender Akklimatisation den gemütlichen Einstieg in die Tour mit Übernachtung in Montan.

2. Tag
Montan (Montagna) – Truden (Trodena)
Ausgehend vom Kirchplatz in Montan wieder zur Wegegabelung oberhalb der Kirche und hier rechts mit der Markierung rotweißrot, nach Wegweiser “Cislon”, später auch nach der Nr. 4 und Wegweiser „Rienzer Hof“ am Hang entlang hoch über Montan. Dabei quert man einen Fahrweg und steigt teilweise auch in Serpentinen aufwärts. Man erreicht einen breiten Weg, der rechts  zu einer Straße führt. Auf dieser zunächst geradeaus weiter, dann nach wenigen Metern links ab und nach der Markierung Nr. 1 „Cislon“ zum Rienzer Hof. Nach diesem erreicht man eine Wegegabelung (3). Hier bieten sich für die weitere Route nach Truden zwei Möglichkeiten an:
a) rechts über die Streusiedlung Mühlen (Molini). Zunächst auf breitem Weg am Hang entlang, dann auf schmalem Pfad an einem Rastplatz unter einer Felswand vorbei. Es folgt ein Abstieg in Serpentinen zu Mühlnertraße, auf der man links weiter geht. An einer Wegegabelung bei einer Bachquerung (4) geht man rechts auf dem „Christlweg“, verkehrsberuhigt durch die Streusiedlung Mühlen und wieder zur Straße. Auf dieser weiter aufwärts, nach der zweiten Kehre und einem Parkplatz (5) links ab mit der Markierung Nr. 13. Der romantische Bergpfad mit schöner Flora führt zunächst in Serpentinen aufwärts, dann über Geröllfelder und am Hang entlang. Man erreicht Truden auf dem Kalkofenweg und geht auf der Cisloner  Straße, die in die Ortsmitte zum Kirchplatz (6) mit den Gasthöfen führt. Der Aufstieg ab Montan beträgt 700 m.
b) links über die Cislon Alm. Dazu steigt man mit der Markierung Nr. 1 mit vielen Kehren weitgehend durch Wald unter mehrfacher Querung eines Fahrweges auf. Dabei kommt man aber auch an einigen Aussichtspunkten mit Blick ins Etschtal vorbei. Nach Verlassen des Waldes quert man eine Almwiese, geht an einem Brunnen vorbei und erreicht die Cislon-Alm (1249 m) mit schöner Aussicht. Hier rechts auf einem Fahrweg, durch eine Gehölz und nach einer frei stehenden Rosskastanie rechts ab und auf einem Pfad am Hang entlang zu einem nach Truden hinab führenden Fahrweg. Man gelangt auf dem „Kalkofenweg“ und der Cisloner Straße direkt in die Ortsmitte zum Kirchplatz, wo sich zwei Gasthöfe befinden. In diesem Fall beträgt der Aufstieg ab Montan am zweiten Tag etwa 750 m.

3. Tag
Truden (Trodena) – Altrei (Anterivo)
Aus der Ortsmitte oberhalb der Kirche auf der Leonhard-von-Liebener-Straße, dann links steil  aufwärts- teilweise über Treppen zur Hauptstraße. Von dieser rechts auf dem Pichala-Weg nach Wegweiser Altrei / Peraschupfe Nr. 5. am Hang entlang, hoch über dem Tal des Trudner Baches. Man erreicht am Rand des Waldes eine Wegekreuzung (7) bei einem Weiher. Hier steigt man nach Wegweiser Peraschupfe und der Markierung rotweißrot geradeaus durch Wald und über Wiesen hoch. Man erreicht die Preaschupfe (8), eine locker von Lärchen bestandene Lichtung mit einem Haus und schöner Aussicht. Etwa ab Mitte Mai blühen hier Küchenschellen mit großen gelben Blüten. Rechts weiter auf einem breiten Weg mit der Markierung Nr. 4 etwa in Westsüdwest-Richtung. Nach ungefähr 1 km verlässt man den breiten Weg und geht auf einem Waldweg mit der Markierung Nr. 6 weiter. Bei Nässe achte man auf die vielen frei liegenden und glatten Wurzeln. Nach einer Wiese mit Hütte erreicht man die etwa ab Mitte Mai bewirtschaftete Krabbesalm (9) mit Aussicht auf die Lagorai-Kette (Fleimstaler Berge). Auf der Wiese neben der Hütte im Frühling  prächtige Flora mit Küchenschellen, dem kleinen Frühlingsenzian, dem großen Kochschen Enzian und dem Holunder-Knabenkraut mit gelben und roten Blüten. Ab Krabbesalm zunächst  mit der Markierung Nr. 6 Zissattel/Altrei. Nach wenigen Metern, noch im Bereich der Alm verlässt man den Weg Nr. 6 und geht rechts nach Wegweiser Cissattel und der Nr. 9. Die Route verläuft an einem Hang entlang, auf wurzelreichem, etwas steinigem Weg und führt über einige Bäche hinweg, teilweise mit Aussicht auf die Lagorai-Kette. Nach kurzem Abstieg auf einem breiten Weg erreicht man den Ziss-Sattel (10), wo man links auf einer Forststraße der Nr. 3 folgt. Etwa 500 m nach dem Zissattel geht man an einer deutlichen Wegegabelung links nach Wegweiser Altrei. Weiter nach der Nr. 3 auf der Zisa-Forststraße hoch über dem Gausatal, über mehrere Bäche in kleinen Seitentälern hinweg und an einem historischen Kalkbrennofen vorbei. Dabei ergeben sich auch Ausblicke in das Fleimstal und die darüber sich erhebenden Berge. In etwa 1280 m Höhe erreicht man eine Wegegabelung (11). Hier biegt man von der Forststraße nach links auf dem „Landsteig“ mit der Markierung Nr. 17 ab. Anmerkung: wer in das Hotel Waldheim zum Übernachten möchte, kann dieses mit der Nr. 3 auf dem direkten Weg erreichen. An einer weiteren Wegegabelung führt dieser rechts über Stufen abwärts und auf Steinen über einen Bach. Dann geht man auf einer Wiese am Waldrand entlang und erreicht bei einer Bank einen breiten Weg, der rechts mit der Nr. 5 nach Altrei zu einer Straße führt. Von dieser auf dem Winkelweg zur Dr.-Josef-Noldin-Straße. Hier rechts und nach wenigen Metern nochmals rechts in die Ortsmitte mit dem Rathausplatz (12).

4. Tag
Altrei (Anterivo) – Castello di Fiemme)
Ausgehend vom Rathausplatz geht man zur Dr.-Josef-Noldin-Straße und rechts bis zur Abbiegung des Bildhauer-Heinrich-Ludwig-Weges. Auf diesem links nach Wegweiser Molina und der Nr. 8. An einem Hof biegt man links ab, quert einen Bachgrund und steigt nach Guggal (13) auf. Weiter nach der Nr. 8 auf aussichtsreichem Weg über dem Tal des Avisio. An einer Wegegabelung bei einem Hof rechts und durch Wald. Eine Biegung nach rechts führt nahe an den Fluss und auf der Via Cembra in die Ortschaft Molina, wo ein Bach gequert wird (14). Hier auf der Via Segherie geradeaus durch den Ort, wo sich Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten befinden. Nach dem Wegweiser Castello die Fiemma verlässt man die Via Segherie rechts auf der Via  Ruaia, geht auf einem Wiesenweg zu einem Fahrweg, der rechts nach Castello hoch führt. In der Ortsmitte befinden sich die Bushaltestelle (15) der Linie nach Auer und unmittelbar daneben ein Bar zur Einkehr.

Nota


Vedi tutte le segnalazioni sulle aree protette

Mezzi pubblici

Eurocity München – Bozen und Regionalbahn Bozen – Auer (Ora) Rückreise: Bus Linie Nr. 140 Verkehrsverbund Südtirol (Tel. 0039 840 000 471) von Castello di Fiemme nach Auer, mit Regionalbahn von Auer nach Bozen und Eurocity Bozen – München

Come arrivare

Autobahn München – Inntaldreieck – Kufstein – Innsbruck – Brenner – Bozen bis Abf. Egna/Ora (Neumarkt/Auer) und weiter nach Auer. Rückfahrt zum Auto siehe ÖPNV.

Dove parcheggiare

in Auer

Coordinate

DD
46.360933, 11.297412
DMS
46°21'39.4"N 11°17'50.7"E
UTM
32T 676731 5136715
w3w 
///cavalli.ruota.amarlo
Mostra sulla mappa
Come arrivare in treno, in auto, a piedi o in bici.

Mappe consigliate

GPS: Der von Garmin angebotene “Land Navigator Italia” für das GPS-Gerät und den Computer im Maßstab 1 : 50 000 (etwa 149 Euro) enthält eine topographische Karte, aber ohne Wanderwege! Naturpark Trudner Horn Wanderkarte 1 : 25 000 mit Informationen zum Naturpark, Tabacco Verlag, I-33010 Tavagnacco (UD), 8,30 Euro

Attrezzatura

Wanderschuhe, welche über die Knöchel reichen mit guter Profilsohle, der Jahreszeit entsprechende Wanderausrüstung, Anorak, Mütze, Sonnenbrand-Schutzmittel, Regenschutz,   evtl. Trekkingstöcke, Reservewäsche, T-Shirt, leichte Hose, dünner Pullover und leichte Hausschuhe in einer Plastiktüte regensicher verpackt und Toilettenartikel in kleinster Ausführung
Hansaplast, Leukoplast, elastische Binde 8 cm breit, Rettungsdecke, Klammerpflaster, kleine Tube Wundsalbe, kleines Fläschchen flüssiges Desinfektionsmittel, Nadel, Pinzette, kleines Taschenmesser, einige Schmerztabletten die auch bei Zahnschmerzen geeignet sind, ein kleines Stück Schaumgummi gegen Druckstellen im Schuh und persönliche Medikamente
Personalausweis, Geld, kleines Notizbuch mit wichtigen Telefonnummern insbesondere die der bestellten Unterkünfte, Fahrpläne, Landkarte und Kopie des Führers, Handy, Kompass oder GPS – Gerät,  durchsichtige Plastikhülle geeigneter Größe für die Landkarte bei Regen
Getränkevorrat und z. B. zwei Semmeln, etwas Käse und Trockenobst als eiserne Ration auch bei geplanter Einkehr 
eventuell  kleiner Fotoapparat mit frischen Batterien und kleines Fernglas

Die kursiv gedruckten Gegenstände muss nicht jeder Teilnehmer dabei haben!

Bei entsprechender Beschränkung sollte das Gewicht des Rucksacks mit einem Liter Wasser 8 kg nicht wesentlich überschreiten

Percorsi consigliati nei dintorni

 Questi consigli sono stati generati automaticamente dal sistema.

Domande e risposte

Fai la prima domanda

Vuoi chiedere una domanda all'autore?


Recensioni

Condividi la tua esperienza

Aggiungi il primo contributo della Community


Foto di altri utenti


Difficoltà
media
Lunghezza
31 km
Durata
3:15 h.
Salita
1.797 m
Discesa
1.069 m
Punto più alto
1.562 m
Punto più basso
222 m
Panoramico Punti di ristoro lungo il percorso Interesse geologico Interesse botanico

Statistiche

  • Contenuti
  • Mostra immagini Nascondi foto
Funzioni
2D 3D
Mappe e sentieri
  • 15 Waypoint
  • 15 Waypoint
Lunghezza  km
Durata : ore
Salita  mt
Discesa  mt
Punto più alto  mt
Punto più basso  mt
Muovi le frecce per aumentare il dettaglio